Rope Skipping 2012

22.09.2012 - Hessische Einzelmeisterschaften

Viviane Wilok (links) und Jacqueline Wilok (rechts) bei den hessischen Einzelmeisterschaften mit ihrer Trainerin Nina Paape

 

2. Platz bei den Hessischen Einzelmeisterschaften


Viviane und Jacqueline Wilok vertraten am 22.9.2012 den FC Leeheim bei den diesjährigen Hessischen Einzelmeisterschaften in Rüsselsheim. Nach gewissenhafter Vorbereitung konnten sie entspannt an den Start gehen.


Jacqueline Wilok startete mit 74 Sprüngen in 30s Speed gut. In den beiden folgenden Disziplinen konnte sie mit 374 Sprüngen in 3min-Speed und 39 Triple Under diese guten Werte bestätigen.


Auch Viviane Wilok erreichte mit 80 Sprüngen in 30s-Speed und 80 Triple Under hervorragende Werte. In 3min-Speed konnte sie zum zweiten Mal auf einem Wettkampf mit 404 Sprüngen die magische 400-Sprünge-Grenze überschreiten.
Jacqueline Wilok musste als erste der beiden in der letzten Disziplin, dem Freestyle, starten. Bis auf einen kleinen Fehler gelang ihr eine sehr kreative und exakt auf die Musik gesprungene Präsentation. Auch Viviane Wilok zeigte einen guten mit Höchstschwierigkeiten gespickten Freestyle.


Mit diesen hervorragenden Leistungen sicherte sich Jacqueline Wilok mit 1577 Punkten einen sehr guten 5. Platz. Viviane Wilok gelang es sogar den Hessischen Vizemeisterstitel mit 1859 Punkten zu erringen. Beide Springerinnen qualifizierten sich souverän für die Deutsche Einzelmeisterschaft auf dem Deutschen Turnfest im Mai 2013.

 

Nina Paape

Jacqueline Wilok springt eine Triple Under Kombination im Freestyle.
Viviane Wilok zeigt eine Brezel in ihrem Freestyle.
Siegerehrung

05.08.2012 - Weltmeisterschaft

Auf zur Weltmeisterschaft nach Florida

 

Nach trainingsreichen drei Sommerferienwochen brachen Viviane Wilok, Jacqueline Wilok, Janina Herbert und Melissa Lortz gut vorbereitet zu den Weltmeisterschaften auf.

 

Angekommen in Florida konnten sich die vier noch bei verschiedenen Ausflügen wie z.B. ins Disney Land oder zu den Universal Studios sowie bei zahlreichen Shoppingtouren erholen, bevor die Strapazen und Aufregungen des Wettkampfes auf sie warteten.

 

Nach einigen Trainingseinheiten in der Wettkampfhalle und mehreren Wettkampftagen als Zuschauer war es am 5.8. endlich soweit. Schon früh morgens machten sich die Mädchen in großer Aufregung für den Wettkampf bereit.

 

Diese Aufregung hatte leider negative Auswirkungen auf das Speed/Double Under Relay, in dem die Springerinnen ihr Ziel von 300 Sprüngen leider verfehlten und von ihrer Leistung sehr enttäuscht waren.

 

Hoch motiviert konnten die Springerinnen in der zweiten Speeddisziplin, dem Double Dutch Relay, mit 401 Sprüngen souverän ihre Vorstellungen erreichen.

 

In die Double Dutch Freestyles startete das Team sehr verunsichert, da hier neue Elemente wie z.B. Flick Flack und Salto vorwärts zum ersten Mal auf einem Wettkampf gesprungen wurden. Diese Verunsicherung war jedoch unbegründet und beide Disziplinen wurden mit nur einem Fehler gemeistert. Mit diesen Leistungen sicherte sich das Team in der Einzeldisziplinenwertung im Double Dutch Pair Freestyle einen guten 16. Platz und im Double Dutch Single Freestyle einen sehr guten 12,5 Platz.

 

Die positiven Erfahrungen aus den Double Dutch Dizsiplinen konnte das Team nach der Pause in die Single Rope Disziplinen mitnehmen. Viviane und Jacqueline Wilok zeigten einen sehr synchronen und nahezu fehlerlosen Pairfreestyle und erreichten in der Einzeldisziplinenwertung einen sehr guten 14. Platz. Der Abschluss des Wettkampftages war ausgerechnet der Teamfreestyle, die vermeintlich schwächste Disziplin. Zur Überraschung aller Springerinnen konnten sie diesen jedoch zum ersten Mal fast fehlerfrei und sehr synchron präsentieren. Mit der daraus resultierenden unerwartet hohen Wertung sicherte sich das Team ihre beste Platzierung in der Einzeldisziplinenwertung (12. Platz).

 

Am Ende des sehr aufregenden aber erfolgreichen Tages war das Team mit seinen Leistungen äußerst zufrieden und sicherte sich einen guten 18. Platz in der Gesamtwertung aller Disziplinen.

 



12.05.2012 - Hessischer Pokal

Erfolgreicher Rope Skipping - Nachwuchs

Am 12. Mai 2012 war es soweit für sechs Rope Skipper des FC Leeheims stand der Hessische Pokalwettkampf bevor. Gut vorbereitet, machte man sich, gemeinsam mit drei weiteren Vereinen aus dem Ried, auf den Weg nach Melsungen, wo der Wettkampf in diesem Jahr ausgetragen wurde. Für den FC Leeheim gingen in diesem Jahr Valeria Friesen, Hanna Jung, Sally Krumb, Michelle Ligay, Catalina Wild und Janika Zweyrohn an den Start. Alle sechs Springerinnen begannen den Wettkampf mit den sogenannten Speeddisziplinen, die sich aus 30s Speed, 30s Criss Cross und 1min Speed zusammensetzen. Hierbei gelang es Catalina in allen drei Durchgängen neue Bestwerte aufzustellen. Auch Hanna, Michelle und Janika schafften es die guten Leistungen aus dem Training abzurufen. Sally und Valeria konnten dagegen nicht ganz die Nervosität ablegen, weshalb ihnen ein paar Hänger unterliefen. Jedoch erreichten sie noch gute Werte. Anschließend ging der erste Wettkampf für vier der sechs Springerinnen mit der Compulsory, eine Reihenfolge vorgegebener Sprünge, weiter. Michelle und Catalina gelang diese fast fehlerfrei, somit sicherten sie sich am Ende einen guten 17. und 10. Platz in einer starken Altersklasse. Hanna präsentierte eine fehlerfreie Compulsory, wodurch sie in einem großen Teilnehmerfeld einen tollen 11. Platz erringen konnte. Janika, die die besten Speedwerte in ihrer Altersklasse hatte, ersprang sich mit einer guten Compulsory den 3. Platz. Jedoch fehlten ihr nur wenige Punkte für den ersten Platz! Für Sally und Valeria stand, statt der Compulsory, ein Freestyle bevor, den sie beide gut meisterten und so am Ende eines langen Wettkampftages einen guten 17. und 16. Platz belegten.

von links nach rechts: Hanna, Catalina, Valeria, Sally, Michelle, Janika

AK 4 (2001-2002)

Platz

Skipper

Punkte

16.

Valeria Friesen

475

17.

Sally Krumb

470

AK 4 (2001-2002)

Platz

Skipper

Punkte

11.

Hanna Jung

533

AK 5 (2003-2004)

Platz

Skipper

Punkte

3.

Janika Zweyrohn

549,5

10.

Catalina Wild

483,5

17.

Michelle Ligay

438

Janika Zweyrohn bei der Siegerehrung

18. + 19.03.2012 - Deutsche Meisterschaft

Die Vorbereitungen auf die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften standen im Jahr 2012 für das Team aus Leeheimer und Stockstädter Rope Skippern unter keinem guten Stern. Zwei Wochen vor dem Wettkampf verkündete ein Teammitglied aus privaten Gründen den Ausstieg aus der Mannschaft und auch die Trainerin fiel aus gesundheitlichen Gründen eine Woche vor dem Wettkampf aus. Trotz dieser Widrigkeiten kämpfte sich das Team dank ihres guten Zusammenhalts durch die Vorbereitungsphase und stellte eine Disziplin sogar ganz neu auf.

 

Als kleines Überraschungspaket gingen sie dann am 18. und 19.3.2012 in Hanau bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften an den Start. Die erste Speeddisziplin (4x30s Speed/Double Under Relay) lief hervorragend und das Team brach mit 319 erreichten Sprüngen um Weiten ihren bisherigen Rekord in dieser Disziplin. Leider blieben die Springerinnen bei der zweiten Speeddisziplin (4x45s Double Dutch Speed Relay) mehrmals hängen und waren von den 379 erreichten Sprüngen enttäuscht.

 

Nach einer Pause präsentierten Viviane und Jacqueline Wilok einen nahezu perfekten Pairfreestyle und konnten ihre schon sehr guten Leistungen bei den Hessischen Meisterschaften erneut übertrumpfen. Der von allen gefürchtete Teamfreestyle gelang auch wesentlich besser als vor einem Monat auf den Landesmeisterschaften und so konnten die Springerinnen zufrieden in die Double Dutch Disziplinen starten.

 

Danach folgte die neu aufgestellte Disziplin, der Double Dutch Single Freestyle, der im Training schon einige Male fast fehlerfrei geklappt hatte. Leider ließen sich die Mädchen von der zunächst nicht funktionierenden Musik aus der Ruhe bringen und blieben mehrmals hängen. Trotz einer noch guten Leistung waren die Springerinnen etwas enttäuscht. Umso höher ist die abschließende fehlerfreie Präsentation des Double Dutch Pair Freestyles zu werten, in dem es Janina Herbert, Melissa Lortz, Jacqueline und Viviane Wilok trotz Enttäuschung gelang ihre Konzentration und Spannung aufrecht zu halten.

 

In einem sehr starken Starterfeld von 17 Teams erreichten die Skipperinnen am Ende des Wettkampfes einen hervorragenden 6. Platz. Im Anschluss an die Siegerehrung folgte dann die große Überraschung. Mit dieser Spitzenleistung qualifizierte sich das Team für die Weltmeisterschaft im August in Florida.

 

(Nina Paape)