Rope Skipping 2015

10.10.2015 - Hessische Einzelmeisterschaften

Viviane Wilok wird erneut Hessenmeisterin

 

Am 10.10. ging Viviane Wilok als amtierende Hessenmeisterin bei den diesjährigen Hessischen Einzelmeisterschaften in Seeheim-Jugenheim an den Start.

 

Schon in den Speeddisziplinen konnte sie sich mit 87 Sprüngen in 30s-Speed und 412 Sprüngen in 3min-Speed, sowie 99 Triple Under von ihren Konkurrentinnen leicht absetzen.

 

Als führende nach den Speeddisziplinen musste Viviane dann im Ranking als Letzte ihrer Altersklasse starten. Trotz der sehr guten Freestylepräsentationen der anderen Springerinnen konnte Viviane Wilok die Nerven behalten. Zu den hervorragenden Leistungen in den Schnelligkeitsdisziplinen konnte sie sich noch die beste Frestylewertung ihrer Altersklasse sichern.

 

Wohlverdient wurde sie am Ende des Wettkampftages mit über 100 Punkten Vorsprung in einer starken Konkurrenz Hessenmeisterin.

04.10.2015 - Hessische Landesfinale

Qualifikationen für das Bundesfinale

 

Am Sonntag, den 04.10.2015, machten sich in aller Frühe sieben Rope Skipper des FC Leeheims auf den Weg nach Borken zum Hessischen Landesfinale. Vier der sieben Springer, darunter Anne Bindrim, Emily Timmermann und Robin und Yasmin Krauß, nahmen erstmals an einem Wettkampf auf Landesebene teil. Dementsprechend machte sich eine gewisse Nervosität bemerkbar, aber auch bei den etwas erfahreneren Springerinnen Hanna Jung, Sally Krumb und Janika Zweyrohn.

 

Der Wettkampf begann etwas verspätet mit den Speed-Disziplinen, bei denen es darum ging, auf Zeit, so viele Sprünge wie möglich zu erreichen. Hier konnten bis auf wenige Ausnahmen die Leistungen aus dem Training eingestellt werden. Gerade in der so unbeliebten Disziplin 3-min-Speed ersprangen sich fast alle Skipper des FCs Werte über der „300-Sprünge-Marke“, sodass alle mit sich und ihren Leistungen zufrieden sein konnten.


An die Speed-Disziplinen am Morgen schloss sich eine halbstündige Pause an, in der die Springer ungeduldig auf den Aushang der Ranking-Listen warteten, aus denen sich die Startreihenfolge für die Freestyles ergab. Anhand der Platzierungen im Mittelfeld der Startreihenfolge wurden die soliden Leistungen aus dem Speed ersichtlich. Nun galt es, einen möglichst fehlerlosen Freestyle zu präsentieren. Dies gelang unseren jungen Springerinnen aufgrund großer Aufregung nicht ganz so gut, wie es ihnen zuvor im Training möglich war. Hanna Jung war an dieser Stelle in der Lage ihren schwierigen Freestyle mit nur einem einzigen Hänger zu präsentieren und so ihre etwas durchwachsenen Speed-Werte zu kompensieren. Robin Krauß, der mit seinem Freestyle den gesamten Wettkampf abschloss, konnte mit ein paar leichten Fehlern seinen Freestyle mit schwierigen Elementen zeigen.

 

Am Ende eines anstrengenden Wettkampftages wurde gespannt auf die Siegerehrung gewartet. Bei ihrem ersten Wettkampf konnten sich Yasmin Krauß, Emily Timmermann und Anne Bindrim in einer starken Altersklasse (2004 – 2006) mit den Plätzen 14., 15. und 20. gut im Mittelfeld behaupten. Janika Zweyrohn sicherte sich in der gleichen Altersklasse den 8. Platz. Die beiden erfahreneren Skipperinnen, Sally Krumb und Hanna Jung, ließen aufgrund ihrer guten Wettkämpfe viele ihrer Konkurrenten hinter sich, sodass Hanna Jung in der AK 3 (2001 – 2003) den 2. Platz belegte und sich damit erstmalig für das Bundesfinale im Frühjahr des nächsten Jahres qualifizierte. Auch Sally Krumb gelang es, sich über den 6. Platz mit einer Punktzahl von 1772,8 für die Wettkämpfe auf nationaler Ebene zu qualifizieren. Unser Skipper Robin Krauß ersprang sich in seiner Altersklasse mit 1440,5 Punkten den ersten Platz und konnte sich damit ebenfalls qualifizieren. Nach einem langen Wettkampftag machten sich die sieben Skipper des FCs zufrieden auf den Heimweg.

30.05.2015 - Gaumeisterschaften

Qualifikationen für die Landeswettkämpfe

 

Am 30.05.2015 fanden in Pfungstadt die diesjährigen Gaumeisterschaften des Turngau Main-Rheins im Rope-Skipping statt. Für den FC Leeheim gingen insgesamt 9 Skipper an den Start, darunter Hanna Jung, Sally Krumb, Janika Zweyrohn und erstmals Anne Bindrim, Mira Erckmann, Robin Krauß, Yasmin Krauß, Joanne Krumb sowie Emily Timmermann.


Zu Beginn des Wettkampfes mussten die Springer in insgesamt drei Speeddisziplinen ihr Können unter Beweis stellen. Im Großen und Ganzen konnten die Leistungen aus dem Training mit dem Erreichen der 60 bzw. 70 Sprünge-Marke für die 30 sec. Disziplinen und der 200 Sprünge Marke in 2 min Speed abgerufen werden. Hier und da wurden auch neue Bestwerte eingestellt.

 

Im Anschluss an eine kurze Pause folgten die sogenannten Freestyles, die jeder einzelne Springer vor einem Kampfgericht auf selbst ausgewählte Musik präsentieren musste. Hierbei wurde die Schwierigkeit der Sprünge und deren Ausführung und Umsetzung bewertet. Den erfahreren Springerinnen gelang es ihre Freestyles mit nahezu null Hängern zu präsentieren. Unseren jüngeren Springern unterliefen aufgrund von Nervosität einige unglückliche Hänger, sodass die Freestyles nicht wie im Training fehlerfrei präsentiert werden konnten.
Am Ende eines langen und warmen Wettkampftages gelang es Sally Krumb und Hanna Jung sich einen guten 4. und 5. Platz in der Altersklasse III zu sichern. In der Altersklasse IV belegte Mira Erckmann den 17. Platz, Joanne Krumb den 16. Platz, Yasmin Krauß den 11. Platz, Anne Bindrim den 10. Platz, Emily Timmermann den 8. Platz und Janika Zweyrohn den 5. Platz. Zur besonderen Freude konnte Robin Krauß in seiner Altersklasse den 1. Platz belegen. Insgesamt haben 7 von 9 Springern, mit mindestens 1200 Punkte, die Qualifikation für die Wettkämpfe auf hessischer Ebene im September erreicht.

AK 3 & 4, männlich AK 3. weiblich AK 4, weiblich
1. Robin Krauß

4. Sally Krumb

5. Hanna Jung

5. Janika Zweyrohn

8. Emily Timmermann

10. Anne Bindrim

11. Yasmin Krauß

16. Joanne Krumb

17. Mira Erckmann

13.05.2015 - Hessische Landesturnfest

Bei dem diesjährigen hessischen Landesturnfest vom 13.5. – 17.5.2015 in Gießen, waren erstmals auch 8 Skipper des FC Leeheims dabei, darunter Hanna Jung, Mira Erckmann, Robin Krauß, Yasmin Krauß, Joanne Krumb, Sally Krumb, Emily Timmermann und Leonie Gehre. Ihre Eindrücke der 5 Tage haben sie selbst in kurzen „Artikeln“ festgehalten:

 

Mittwoch, der 13.5.2015, geschrieben von Hanna Jung und Mira Erckmann

Nach 2,5 stündiger Fahrt sind wir endlich in Gießen beim 15. hessischen Landesturnfest angekommen. Untergebracht wurden wir in der Gesamtschule Ost, von wo aus wir alles mit der Bahn, dem Bus und natürlich zu Fuß, recht schnell und gut erreichen konnten. Nachdem unser Klassenzimmer, was wir für uns alleine hatten, eingerichtet war, gingen wir zu der Eröffnungsfeier auf die Festmeile. Dort sahen wir spannende und atemberaubende Auftritte. Auch der Turnfestbotschaftler Fabian Hambüchen war dort zu sehen. Wir haben außerdem sehr viele „Selfies“ mit den Maskottchen der letzten Turnfeste gemacht. Alle zusammen haben wir zum Schluss den traditionellen Turnfesttanz getanzt. Abends ging es dann wieder mit dem Bus zur Schule zurück, wo alle vor Müdigkeit sofort ins Bett fielen.

Donnerstag, der 14.5.2015, geschrieben von Robin Krauß und Sally Krumb

Am zweiten Tag nahmen Hanna Jung, Robin Krauß und Sally Krumb am Turnfestwettkampf im Rope Skipping, einem „Spaßwettkampf“.

 

 

30 sec. Speed

30 sec. Double Under

2 min

Hanna

70

64

227

Robin

60

*

187

Sally

*

72

233

* sehr schlechte Werte (aus der Sicht der Springer!)


Am Ende des langen Wettkampftages belegte Hanna Jung einen sehr guten 3. Platz, Robin Krauß einen sehr guten 2. Platz und Sally Krumb auch einen sehr guten 2. Platz.

Nach dem Spaßwettkampf erkundigten wir die Turnfestmeile. Am Abend waren wir alle sehr erschöpft, jedoch nicht zu sehr, sodass wir noch alle zusammen im Klassenzimmer Werwolf spielen konnten. Anschließend schliefen wir alle ein.

 

Freitag, der 15.5.2015, geschrieben von Yasmin Krauß und Joanne Krumb

Morgens sind wir wieder zur Festmeile gefahren, um die Angebote auszuprobieren. Anschließend haben wir einen Orientierungslauf gemacht. Bei dem mussten wir zu 20 verschiedenen Stationen laufen und uns dort einen Stempel an die Karte machen. Als wir am Ziel angekommen waren, haben wir einen Anstecker bekommen. Um 17:30 Uhr sind wir wieder zurück zur Schule gefahren, da wir eine Stunde später zu einer Halle laufen mussten, in der die Gala-Vorstellung stattfand. Es gab viele verschiedene Shows zum angucken. Auch Rope-Skipper waren dort vertreten, was uns gefreut hat. Nach ein paar Stunden waren wir schließlich wieder im Zimmer.

 

Samstag, der 16.5.2015, geschrieben von Leonie Gehre und Emily Timmermann

Als erstes haben wir morgens gefrühstückt. Danach sind wir in die Stadt gefahren, wo wir für uns in einem Kaufhaus eine lustige Modenshow gemacht haben. Nach dieser Modenshow sind wir Eis essen gegangen. Nachdem das Eis so lecker geschmeckt hat, sind wir zum Rewe gefahren. Anschließend sind wir zur Festmeile gegangen, wo wir noch weitere Sachen ausprobiert haben. Dort auf der Bühne haben wir spannende und tolle Auftritte gesehen. Als nächstes sind wir wieder in die Schule gefahren. An diesem Abend kamen die Crumstädter Skipper zu uns ins Klassenzimmer, sodass wir dann zusammen Werwolf gespielt haben. Danach sind wir schlafen gegangen.

Nach den vier ereignisreichen Tagen sind wir am Sonntag den 17.5.2015, nach der Abschlussfeier auf der Festmeile, zusammen mit den Crumstädtern wieder nach Hause gefahren. Generell war es ein super schönes Turnfest, die Kids haben sich alle untereinander super gut verstanden, sodass wir eine harmonische Zeit hatten. Unser nächstes Ziel ist das Deutsche Turnfest 2017 in Berlin!

10.05.2015 - Deutsche Einzelmeisterschaften

Bestleistungen bei den Deutschen Einzelmeisterschaften

 

Am 10.05.2015 startete Viviane Wilok bei den Deutschen Einzelmeisterschaften in Brackwede.

 

In den Speeddisziplinen erreichte sie mit 87 Sprüngen in 30s-Speed und 413 Sprüngen in 3min-Speed hervorragende Werte. Auch die 101 Triples in einem Versuch spiegelten Bestwerte wieder.

 

Mit positiver Spannung wartete Viviane dann auf die letzte Disziplin. Ihren mit Höchstschwierigkeiten versehenen Freestyle präsentierte sie nur mit wenigen Fehlern.

 

Am Ende des Tages konnte Viviane Wilok sich unter ihren 25 sehr starken Konkurrentinnen über einen guten 6. Platz freuen. Mit diesen Leistungen qualifizierte sich Viviane in den 30s-Speed für die Europameisterschaften Anfang August 2015 in Idar-Oberstein.

25.04.2015 - Deutsche Mannschaftsmeisterschaften

Erfolgreiche Qualifikation für die Europameisterschaft

 

Am 25./26.4.2015 fanden die diesjährigen Deutschen Mannschaftsmeisterschaften im Rope Skipping in Hanau statt. Gut vorbereitet startete das Team, bestehend aus Janina Herbert, Melissa Lortz, Angela Merukko, Viviane und Jacqueline Wilok, mit dem Double Dutch Single Freestyle. Es gelang ihnen eine solide Präsentation mit nur drei kleinen Fehlern. Trotz allem waren die Springerinnen etwas enttäuscht, da dieser Freestyle im Training meist fehlerfrei geklappt hatte. Anschließend konnten die Mädchen den Double Doutch Pair Freestyle fehlerfrei präsentieren und übertrafen damit  ihre Erwartungen.

 

Auch die Präsentation des Single Rope Pair Freestyles entsprach den Erwartungen der Springerinnen. Leider unterlief dem Team beim Single Rope Team Freestyle zu viele Fehler, obwohl sie diesen im Training am ausgiebigsten geübt hatten und gut beherrschten.

 

Am nächsten Morgen startete das Team mit der Single Rope Speeddisziplin. Die Springerinnen konnten den erwarteten Wert leider nicht erreichen, da sie einige Hänger hatten. Im Double Dutch Speed Relay ersprangen sie sich gute 419 Sprünge.

 

Am Ende des Tages erreichte das Team einen guten neunten Platz. Mit ihren sehr guten Leistungen im Double Dutch Pair Freestyle und Double Dutch Speed Relay konnten sie sich in diesen beiden Disziplinen für die Europameisterschaften in Idar-Oberstein Anfang August qualifizieren.

18.04.2015 - Nachwuchslandeswettkampf

Nach langer und intensiver Trainingsvorbereitung, war es nun am 18.04.2015 endlich soweit. 12 Springer des FC Leeheims machten sich auf den Weg nach Stockstadt, wo der diesjährige Nachwuchs-Landeswettkampf stattfand. Mit dabei waren Robin und Yasmin Krauß, Leonie Gehre, Marvin Stork, Sarah Trillig, Enie und Mira Erckmann, Mirja Näther, Anne Bindrim, Emily-Marlen Timmermann, Falk Wiesnäcker und Joanne Krumb.

 

Zu Beginn zeigten die Springer ihr Können in den 3 Speed-Disziplinen, wobei fast alle ihre guten Trainingsleistungen bestätigen und in einigen Fällen sogar durch ihre neuen Bestleistungen verbessern konnten. So wurde zum Beispiel der Tagesbestwert im Wettkampf in 30 sec. und 120 sec. Speed mit 68 und 119 Sprüngen von Anne Bindrim aufgestellt.

 

Für Leonie, Marvin, Sarah, Enie und Mirja, die alle an ihrem ersten Wettkampf teilnahmen, folgte nach Speed die Compulsory. Hierbei mussten die 5 Springer, vorgegebene Sprünge in einer korrekten Ausführung und Reihenfolge den Kampfrichtern vorspringen. Trotz mancher unglücklichen "Hänger" erreichten Leonie Gehre und Marvin Stork in ihrer Altersklasse Platz 23 und 30. Sarah Trillig und Enie Erckmann sprangen sich, in ihrer Altersklasse, ins gute Mittelfeld mit Platz 12 und 13. Unsere jüngste Springerin Mirja Näther erreichte am Ende eines langen Wettkampftages einen sehr guten 2. Platz.

 

Die anderen 7 Springer des FC Leeheims zeigten in ihrer letzten Disziplin ihren Freestyle, für den sie sich im Training eine eigene Musik ausgesucht und dazu passend, sich eine bestimmte Reihenfolge an Sprüngen überlegt hatten. Aufgrund der Nervosität und den daraus resultierten kleinen "Fehlern", waren nicht alle mit ihren Leistungen zufrieden. Die nun neu gewonnene Erfahrung, kann dementsprechend für die Gaumeisterschaft Ende Mai sehr hilfreich sein.

 

Am Ende des Wettkampftages konnte sich Mira Erckmann über Platz 19, Joanne Krumb über Platz 12, Falk Wiesnäcker über Platz 10, Yasmin Krauß über Platz 8, Emily-Marlen Timmermann über Platz 4 und Anne Bindrim über Platz 3 der selben Altersklasse freuen.

 

Robin Krauß erreichte in seiner Altersklasse einen sehr guten 5. Platz.

 

Ihr habt alle zusammen einen guten Wettkampf gehabt, worüber wir echt froh sind! Also weiter so :D!

08.03.2015 - Hessische Mannschaftsmeisterschaften

Der FC Leeheim bei Hessischen Mannschaftsmeisterschaften

 

Die diesjährigen Hessischen Mannschaftsmeisterschaften fanden am Sonntag, den 08.03.2015, in der Großsporthalle in Rüsselsheim statt. Der FC Leeheim ging dort erstmals seit langem mit zwei Nachwuchsteams an den Start, deren Einsteigerwettkampf sich aus insgesamt vier Disziplinen zusammensetzte. Für das ältere Team starteten Mira Erckmann, Robin Krauß, Catalina Wild und Janika Zweyrohn in der Altersklasse der zwölf- bis 14-Jähirgen. Wie bei Einzelwettkämpfen hatten die Springerinnen und Springer morgens zunächst ihr Können in den sogenannten Speeddisziplinen unter Beweis zu stellen. Mit 210 Sprüngen im Speed und Double Under Relay und 195 Sprüngen im Double Dutch Speed konnte das ältere Team die Leistungen aus dem Training bestätigen. Das jüngere Team, bestehend aus Anne Bindirm, Yasmin Krauß, Joanne Krumb und Emily Timmermann, stellte in beiden Speeddisziplinen mit guten 236 Sprüngen im Speed und Double Under Relay und 252 Sprüngen im Double Dutch Speed Relay neue Bestwerte ein. Nach dem Speed schloss sich eine ausgiebige Pause an, in der man interessiert den Wettkampf der „Großen“ verfolgte und den Ablauf eines Mannschaftswettkampfs näher kennenlernte. Diese Zeit wurde zudem genutzt, um immer wieder motiviert und gewissenhaft die bevorstehenden Freestyles durchzugehen und gemeinsam zu üben. Zur Mittagszeit war es dann endlich soweit: das große Team begann den ersten Durchgang der Freestyles mit dem Double Dutch Single Freestyle. Die schwierigen Teile des Freestyles präsentierten die Springerinnen fehlerfrei, aufgrund von Nervosität schlichen sich gegen Ende des Freestyles einige Flüchtigkeitsfehler. Erst im vierten Durchgang der Freestyles sprang das große Team seine letzte Disziplin des Wettkampfs. Da die Konzentration wegen der ganzen Warterei nicht mehr ganz aufrecht erhalten werden konnte, blieben die Springer bei der Formation an mehreren Stellen hängen. Am Ende eines langen Wettkampftages konnte sich dieses Team den vierten Platz in der Altersklasse sichern. Das jüngere Team zeigte im zweiten Durchgang der Freestyles eine synchrone, nahezu fehlerfreie Formation, die zudem gut auf die Musik gesprungen wurde, und abschließend im dritten Durchgang einen sehr guten Double Dutch Single Freestyle. Bei ihrem ersten Mannschaftswettkampf konnten sich die Springerinnen des jüngeren Teams in der Altersklasse der acht- bis elf-Jährigen den ersten Platz sichern!

Das Team um Janina Herbert, Melissa Lortz, Angela Merruko, Viviane und Jacqueline Wilok startete sehr nervös in die erste Speeddisziplin. Trotz einiger Hänger konnten sie noch 282 Sprünge erreichen. Beim Double Dutch Speed Relay erzielte des Team 417 Sprünge. Auf Grund besserer Trainingsleistungen waren die Springerinnen von den erreichten Speedwerten etwas enttäuscht.

Das Team startete mit den Single Rope Disziplinen in den kreativen Teil des Wettkampfes. Beide Freestyles waren gelungene Präsentationen und im Teamfreestyle ersprangen sich die Springerinnen sogar die zweitbeste Wertung des gesamten Starterfeldes in ihrer Altersklasse.

 

Die Präsentation des mit Höchstschwierigkeiten gespickten Double Dutch Single Freestyle enthielt leider einige Fehler. Der Double Dutch Pair Freestyle war jedoch erneut der zweitbeste der kompletten Altersklasse.

 

Am Ende des Wettkampftages verpasste das Team nur um Haaresbreite des Podest und landete auf dem vierten Platz. Mit einer guten Punktzahl konnten sie sich jedoch sicher für die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften am 25./26.4.2015 in Hanau qualifizieren.