Rope Skipping: Berichte 2016

08.10.2016 - Hessisches Landesfinale

Hessisches Landesfinale 2016 im Rope Skipping

 

Am 08.10.2016 machten sich drei Springerinnen und ein Springer des FC Leeheims auf nach Crumstadt, wo das diesjährige hessische Landesfinale im Rope Skipping ausgetragen wurde. Etwas aufgeregt starteten Anne Bindrim, Emily-Marlen Timmermann, Yasmin Krauß und Falk Wiesenäcker in den Wettkampftag, wie gewohnt mit den Speeddisziplinen. Anne und Yasmin konnten hier ihre Trainingsleistungen in allen drei Disziplinen abrufen und ersprangen sich somit gute bis sehr gute Werte. Dies gelang Emily-Marlen und Falk leider nicht in allen drei Speeddisziplinen, in der noch anstehenden Disziplin, hatten sie jedoch noch die Möglichkeit dies auszugleichen. Nach einer kurzen Pause stand die Reihenfolge fest, in der alle Springer ihren Freestyle dem Kampfgericht vorspringen sollten. Emily-Marlen war die erste Springerin des Tages, die damit ihre letzte Disziplin des Wettkampfes präsentierte. Dies meisterte sie mit nur eins bis zwei leichten Hängern und konnte somit zufrieden ihren Wettkampftag beenden. Die nächste Springerin des FC Leeheims war Yasmin, aufgrund ihrer Nervosität gelang es ihr leider nicht einen fehlerlosen Freestyle dem Kampfgericht vorzuspringen. Auch bei Anne und Falk machte sich die Nervosität während des Freestyles bemerkbar, sodass sich im Vergleich zum Training ein, zwei Hänger mehr einschlichen. Am Ende des Wettkampftages konnte sich Emily über einen sehr guten 4. Platz, Yasmin in derselben Altersklasse über einen 11. Platz, Falk über einen 3. Platz freuen. Anne, die die jüngste Teilnehmerin ihrer starken Altersklasse war konnte sich über einen sehr guten 5. Platz freuen.

 

Drei der Springer qualifizierten sich mit diesen Leistungen für das Bundesfinale im nächsten Jahr.

24.09.2016 - Hessische Einzelmeisterschaften

Berlin wir kommen! – erfolgreiche Teilnahme bei den Hessischen Einzelmeisterschaften

 

Am Samstag, dem 24.09.2016, fanden in Hanau die diesjährigen Hessischen Einzelmeisterschaften im Rope Skipping statt. Aus unserem Nachwuchsbereich starteten für den FC Leeheim erstmals Sally Krumb und Robin Krauß. Die beiden Springer hatten sich im Training akribisch auf diesen Wettkampf vorbereitet, da die Teilnahme an den Deutschen Einzelmeisterschaften, im Rahmen des Deutschen Turnfestes in Berlin, im kommenden Jahr davon abhängig war.

 

Pünktlich um 10 Uhr starteten unsere beiden Springer mit den 30s Speed in den Wettkampf. Sally erzielte gute 75 Sprünge und Robin 73 Sprünge. In der sich daran anschließenden Ausdauerdisziplin, den 3 Minuten, konnte Sally einen neuen Bestwert von 372 Sprüngen aufstellen und damit den Anschluss in ihrer großen Altersklasse halten. Auch Robin gelang dies mit guten 337 Sprüngen. Nach einer kurzen Pause stand mit den Triple Under die letzte der Speeddisziplinen an – hier galt es für unsere beiden Springer, in einem der zwei Versuche mindestens 5 Sprünge zu erzielen, da dies eine Voraussetzung für die Qualifikation darstellte. Etwas nervös eröffnete Robin diese Disziplin mit sehr guten 39 Sprüngen. Auch Sally konnte mit 48 Triple die geforderten 5 Triple solide überbieten. Damit war die größte Hürde für die beiden genommen. Nach einer kurzen Mittagspause wurde der Wettkampf mit den Freestyles fortgesetzt. Robin präsentiert als einer der ersten seinen Freestyle, da er in der jüngsten Altersklasse an den Start ging. Dies gelang ihm, wie gewöhnlich im Training, nahezu fehlerfrei, was sich in seiner Wertung widerspiegelte. Denn er erzielte mit Abstand den besten Freestyle seiner Altersklasse, sodass er sich am Ende des Wettkampftages über den 1. Platz und somit den Hessenmeistertitel freuen konnte. Sally musste aufgrund ihrer guten Speedwerte, die Hälfte der Freestyles abwarten. Als sie dann endlich an der Reihe war, konnte sie ihren Freestyle bis auf einen einzigen, kleinen Hänger präsentieren, so wie ihr es zuvor im Training noch nie gelungen war. Das war die Grundlage dafür, dass sie sich als Jüngste ihrer Altersklasse unter insgesamt 22 Springerinnen– zu ihrer eigenen Überraschung – einen hervorragenden 4. Platz sichern konnte.

 

Damit sin sowohl Robin, als auch Sally erstmals für die Deutschen Einzelmeisterschaften qualifiziert.

 

Nach einer langen Pause im Einzel ging, neben Viviane Wilok, auch ihre Schwester Jacqueline Wilok wieder bei den Hessischen Einzelmeisterschaften an den Start.

 

In der Disziplin 30s Speed startete Jacqueline mit 80 Sprüngen, die sie nach eigener Aussage nicht ganz zufrieden stellten. Viviane erreichte sehr gute 85 Sprünge. Auch in der Ausdauerdisziplin 3min Speed erreichten Jacqueline mit 372 Sprüngen und Viviane mit 404 Sprüngen hervorragende Werte. Jacqueline ersprang sich bei den Triple Under mit 74 Sprüngen ihre Wettkampfbestleistung. Viviane blieb leider bei 82 Sprüngen hängen, was etwa 20 Sprünge unter ihrer Bestleistung liegt.

 

Viviane und Jacqueline mussten auf Grund der guten Speedwerte im Ranking lange auf ihren Start warten. Jacqueline gelang es ihren sehr schwierigen, vielseitigen und auf die Musik abgestimmten Freestyle ohne Fehler zu präsentieren. Mit dieser herausragenden Leistung war klar, dass sie sich gegenüber ihren Konkurrentinnen weiter verbessern würde. Auch Viviane gelang eine nahezu fehlerfreie Präsentation ihres mit Höchstschwierigkeiten gespickten Freestyles.

 

Am Ende des Wettkampftages konnte sich Viviane über einen tollen 5. Platz und Jacqueline sich sogar über einen hervorragenden 3. Platz freuen.

 

Mit diesen sehr guten Leistungen sind sowohl Robin und Sally erstmals für die Deutschen Einzelmeisterschaften in Berlin qualifiziert, als auch Jacqueline und Viviane.

25.06.2016 - Gaumeisterschaften

Skipper des FCs erfolgreich bei den Gaumeisterschaften

Die diesjährigen Gaumeisterschaften im Rope Skipping fanden am 25.06.2016 in Pfungstadt statt. Bei diesem Wettkampf ging es für die acht Springer vom FC Leeheim um die Qualifikation für die Landeswettkämpfe im Herbst.

 

In der Altersklasse der 9 bis 11-jährigen gingen Yasmin Krauß und Emily Timmermann an den Start. Bei den 30s Speed-Disziplin konnten die beiden Springerinnen mit Werten knapp unter den 70 Sprüngen sehr gute Leistungen erzielen. Auch in der Ausdauerdisziplin, den 2 min Speed, wurden mit Werten über der 200-Sprünge-Marke die Trainingsleistungen bestätigt. Im weiteren Verlauf des Wettkampfes ersprangen sich die beiden in ihrer Altersklasse mit ihren Freestyles die besten Levelwertungen, sodass sich Emily am Ende des Tages einen sehr guten 5. Platz sichern konnte und Yasmin mit einem 3. Platz den Sprung aufs Treppchen schaffte.

 

Anne Bindrim, Joanne Krumb und Janika Zweyrohn starteten in der Altersklasse der 12 bis 14-jährigen. Anne gelang es bei 30s Speed mit 74 Sprüngen einen neuen persönlichen Rekord aufzustellen, ebenso bei den 30s Double Under mit 72 Sprüngen. Den anderen beiden Springerinnen gelang es bei diesen Disziplinen leider nicht ihre guten Werte aus dem Training abzurufen. Ihre Freestyles präsentierten die drei Springerinnen mit ein paar wenigen Hängern, mit ihrer Freestyle-Wertung platzierten sich die drei Springerinnen im Mittelfeld ihrer Altersklasse. Joanne belegte schließlich den 19. Platz in ihrer Altersklasse, Janika den 12. Platz und Anne, als Jüngste in der Altersklasse, konnte sich über einen guten 6. Platz freuen

 

Unsere beiden Jungs, Falk Wiesenäcker und Robin Krauß, gingen ebenfalls in der männlichen Altersklasse der 12 bis 14-jährigen an den Start. Sowohl Falk als auch Robin konnten in den 30s Speed sehr gute Werte über 70 erreichen. Auch die Leistungen in den anderen beiden Speed-Disziplinen waren solide. Bei den passend zur Musik aufgestellten Freestyles unterliefen den beiden Springern leider ein paar Hänger zu viel, sodass einige ihrer schwierigen Sprünge nicht in die Wertung miteingehen konnten. Letztlich konnten sich Robin den ersten und Falk den zweiten Platz in ihrer Altersklasse sichern.

 

In der Altersklasse der über 18-jährigen ging, nach einer längeren Pause im Einzel, die erfahrene Springerin Jacqueline Wilok an den Start. Sie konnte mit 84 Sprüngen in 30s Speed und 30s Double Under neue Bestwerte einstellen. Mit ihrem fehlerfreien Freestyle sicherte sie sich in ihrer Altersklasse die beste Wertung und damit am Ende des Tages den 1. Platz.

 

Von den acht Springern des FCs konnten sich insgesamt sieben für die Landeswettkämpfe qualifizieren.

23.04.2016 - Bundesfinale

Bundesfinale: Rope Skipper werden mit Podestplatz belohnt

 

Am Samstag, den 23.04.2016, war es endlich soweit - das diesjährige Bundesfinale im Rope Skipping wurde in Koblenz ausgetragen. In aller Frühe machten sich drei Rope Skipper des FC Leeheims, darunter Hanna Jung, Robin Krauß und Sally Krumb, gut vorbereitet auf den Weg zum Wettkampfort.

 

Aufgrund des großen Teilnehmerfeldes begann der Wettkampf für die drei Skipper eine Stunde früher als es sonst üblich ist bei Wettkämpfen. Das heißt, pünktlich um neun Uhr startete der Wettkampf mit den Speed-Disziplinen. Schon während der Einspringphase zeichnete sich ab, dass unsere drei Springer sehr nervös waren, denn für alle drei war dies der erste Wettkampf auf Bundesebene. Allerdings gelang es allen dreien bei den 30 Sekunden Speed Werte um bzw. über die 70 zu erzielen. Nachdem mit dieser Disziplin der Anfang gemacht war, legte sich die Nervosität ein wenig. In den darauffolgenden 30 Sekunden Double Under gelang es sowohl Hanna als auch Sally sehr gute 75 Sprünge zu erspringen . Robin schaffte es mit überragenden 76 Sprüngen einen neuen Bestwert aufzustellen. Zum Abschluss der Speed-Disziplinen stand die so unbeliebte Disziplin 3 Minuten bevor. Hier konnten die drei Skipper die Leistungen aus dem Training mit Werten über der 300-Sprünge-Marke bestätigen und sich damit eine gute Position in der jeweiligen Altersklasse sichern.

 

Nach einer längeren Pause wurde der Wettkampf mit dem Freestyle fortgesetzt. Anhand eines Rankings wurde die Reihenfolge der Starter ermittelt. An dieser Stelle spiegelten sich die guten Speedleistungen unserer Skipper wider, sodass sie sich auf eine weitere Wartezeit einzustellen hatten.
Robin musste als erster von den drei Skippern auf die Wettkampffläche und präsentierte seinen hochwertigen Freestyle nahezu fehlerfrei. Dies wurde am Ende des Tages mit der höchsten Freestyle-Wertung bei den Jungs belohnt. Auch Hanna gelang es, wie bereits mehrere Male im Training, ihren Freestyle, versehen mit vielen schwierigen Elementen, fehlerfrei und genau abgestimmt zur Musik zu springen. Damit erzielte auch sie in ihrer Altersklasse eine der besten Freestylewertung. Sally, die als letzte der drei dran war, wurde zunächst, aufgrund einer falsch eingespielten Musik, etwas verunsichert , sodass sich in ihren Freestyle unglücklicherweise ein paar Hänger einschlichen. Nichtsdestotrotz konnte man mit der Leistung am Ende des Tages zufrieden sein.

 

Sally erreicht bei ihrem ersten Bundesfinale in ihrer Altersklasse einen guten 38. Platz. Hanna konnte sich mit ihrem nahezu perfekten Wettkampftag einen sehr guten 7. Platz in einem Teilnehmerfeld von 47 Springern sichern. Zur großen Freude aller gelang es Robin, sich mit einem soliden Vorsprung von über 200 Punkten den 1. Platz in seiner Altersklasse zu erspringen!

16.04.2016 - Hessischer Nachwuchs-Landeswettkampf

Hessischer Nachwuchs-Landeswettkämpfe in Erfelden

 

Am 16.04.2016 richtete die Abteilung Rope Skipping des FC Leeheim‘s die diesjährigen hessischen Nachwuchs-Landeswettkämpfe aus. Hierfür wurden knapp 180 Teilnehmer erwartet, darunter waren auch fünf Springerinnen vom FC Leeheim, Leony Brückner, Enie Erckmann, Marie Hügel, Mirja Näther und Emma Teplitz.

 

Emma, Enie und Leony nahmen zum allerersten Mal an so einem Wettkampf teil, sodass sie sehr aufgeregt waren. Glücklicherweise hatten sie die Nervosität und Aufregung auf der Wettkampffläche unter Kontrolle, sodass sie hervorragende Leistungen erbringen konnten. Denn in Speed wurden ihre Trainingsleistungen bestätigt oder sogar deutlich verbessert.

Nach den drei Speeddisziplinen ging es mit der Compulsory weiter, was eine vorgegebene Reihenfolge von Sprüngen ist. Diese konnten Emma, Enie und Leony fast fehlerlos den Kampfrichtern präsentieren. Danach haben die drei Neulinge ihren Wettkampf erfolgreich gemeistert, sodass für sie eine lange Pause bis zur Siegerehrung folgte.

 

Für Enie und Mirja, welche bereits erfahrenere Springerinnen sind, folgte nach den gelungenen Speeddisziplinen der „kleine“ Freestyle. Hierbei haben sie sich, jeweils eine Musik im Training ausgesucht und auf diese Musik eine eigene Sprungreihenfolge zusammengestellt. Diesen Freestyle, welcher sehr gut auf die Musik aufgestellt worden ist, konnte Enie fast fehlerlos den Kampfrichtern vorspringen, sodass sie am Ende mit der Wertung zufrieden sein konnte. Auch Mirja gelang dies in der Wettkampfsituation gut, sodass ihre Trainingsleistungen bestätigt worden sind.

 

Nach einem langen Wettkampftag folgte die Siegerehrung hierbei ersprangen sich in der Altersklasse fünf, in dieser 33 Springer an den Start gingen, Leony den 22. Platz, Emma den 8. Platz und Marie ersprang sich den 1. Platz. In dem Wettkampf mit dem kleinen Freestyle erreichte Mirja den 4 und Enie den 3 Platz.

 

Des Weiteren ist noch zu erwähnen, dass die Rope Skipping Mamis vom FC Leeheim Nicole Erckmann, Katja Hieke, Susanne Krumb und Silke Wiesenäcker seit ungefähr einem Jahr für einen Double Dutch Speed Spaßwettkampf trainiert haben. Gut vorbereitet gingen sie an den Start. Hierbei haben sie einen sehr guten 2. Platz erreicht haben.

 

An dieser Stelle wollen wir uns bei allen Helfern vor Ort, allen Kuchenspenden und bei unseren Musik-DJ’s bedanken. Das wir den Wettkampf so erfolgreich ausrichten konnten, war nur durch Euch alle möglich J! Also vielen lieben DANK

19.03.2016 - Deutsche Mannschaftsmeisterschaften

Leeheimer Rope Skipper qualifizieren sich für die Weltmeisterschaften in Schweden

 

Am 19.03.2016 ging das Team um Janina Herbert, Melissa Lortz, Viviane Wilok, Jacqueline Wilok und Angela Merruko bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften im Rope Skipping in Lüneburg an den Start.

 

Die Springerinnen begannen mit guten Werten in den Speeddisziplinen. Mit 318 und 452 Sprüngen erreichte das Team seine Erwartungen.

 

Im Bereich der Double Dutch Disziplinen konnte man als kundiger Zuschauer in der Präsentation der Freestyles schon erkennen, dass die Freestyles unseres Teams sowohl in Schwierigkeit als auch Kreativität zu den anspruchvollsten und besten der Altersklasse gehören.

 

Leider ist es dem Team nicht gelungen diese hervorragenden Leistungen im Single Rope zu wiederholen, da sich in die sehr anspruchsvollen  Freestyles zu viele Fehler einschlichen und es im Teamfreestyle an Synchronität mangelte.

 

Mit dieser Leistung sicherten sich die Springerinnen einen guten 6. Platz und wurden erneut bestes hessisches Team ihrer Altersklasse. In den zwei Double Dutch Disziplinen belegten sie jeweils den dritten Platz ihrer Altersklasse und qualifizierten sich somit für die Weltmeisterschaft in Malmö. Zusätzlich qualifizierte sich das Team in allen Disziplinen für das Open Tournament, das ebenfalls mit internationaler Konkurrenz in Malmö stattfindet.    

14.02.2016 - Hessische Mannschaftsmeisterschaften

Rope Skipper nach längerer Durststrecke erneut Hessenmeister

 

Am 14.2.2016 startete das gut vorbereitete Team um Janina Herbert, Melissa Lortz, Angela Merruko, Viviane und Jacqueline Wilok bei den diesjährigen Hessischen Mannschaftsmeisterschaften im Rope Skipping in Seeheim-Jugenheim.

 

In der Single Rope Speed-Disziplin verfehlten die Springerinnen mit 315 Sprüngen nur um vier Sprünge ihre Bestleistung. Im Double Dutch Speed Relay blieben sie jedoch wegen einiger Hänger hinter ihren Erwartungen zurück, erreichten aber noch akzeptable 421 Sprünge.

 

In den noch ausstehenden Freestyledisziplinen konnten die Springerinnen hervorragernde Leistungen abrufen. Die Schwierigkeitsbewertung der Single Rope Freestyles war nahezu doppelt so hoch wie die der Konkurrenz in der eigenen Altersklasse und die Kreativitätsleistung war ebenfalls deutlich höher. Auch in den Double Dutch Disziplinen ersprang sich das Team deutlich höhere Bewertungen als ihre Konkurrenz.

 

Somit konnten sich die Rope Skipperinnen am Ende des Wettkampftages mit einem deutlichen Punkteabstand von 350 Punkten vor der Konkurrenz über den wohl verdienten Hessenmeistertitel freuen. Mit diesen starken Leistungen schauen die Springerinnen der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft am 19./20.3. in Lüneburg positiv entgegen.